Was gibt es Neues ?

- 01/02/2020 -   Auch die Beschreibung unserer Runde 2018 ist jetzt fertig; 2019 braucht allerdings noch länger
- 18/01/2020 -  
Es wurde kaum noch für möglich gehalten, aber jetzt liegt der Bericht zur Tour 2017 endlich im Netz
- 31/12/2019 -   Wir haben die ganze Website neu organisiert; das Gästebuch ist dabei Sparmaßnahmen zum Opfer gefallen

Vorsicht ist geboten !

Ausdrücklich entschuldigen möchten wir uns an dieser Stelle bei der mittlerweile wohl kaum noch zu überblickenden Schar wirklich erfahrener und durchtrainierter Alpencrossprofis und richtiger Bikebergsteiger.Wir bitten Sie, diese Seiten einfach zu überblättern. Ansonsten werden sie doch das eine oder andere zu lesen bekommen, das Mitleid und Bedauern aber vielleicht auch unverständiges Kopfschütteln auszulösen vermag.              HILFE ?

Vorwort der Autoren

Elisabeth + Wolfi
Wie jeder, der sich im Sommer wandernd in den Ostalpen bewegt oder aber im Internet nach Informationen zu mehrtägigen Radtouren in den Alpen sucht, bestätigen wird, gibt es ein Heer von muskelbepackten Spitzensportlern, das sich in einem unablässigen Strom jedes Jahr zur Sommerzeit auf dem Rad von Norden nach Süden bewegt. Das Internet ist gefüllt mit Berichten von Fahrtechnikkünstlern und Marathonfahrern, denen kein Berg zu steil und keine Auffahrt zu lang sind. Schwierigkeiten kennen sie nicht einmal vom Hörensagen.

Ein wohl seit Bestehen des Internets sträflich vernachlässigtes Thema hingegen, zu dem sich nach unseren eigenen Recherchen praktisch nichts finden lässt, sind die kleinen Normalverbraucher und Neueinsteiger in diese Sportart, die nicht nur tiefe Ehrfurcht vor diesen durchgeführten Expeditionen zeigen, sondern sogar davon träumen, selbst auf Tour zu gehen. Vielleicht gelingt es uns, etwas zum Verständnis für die sicher sehr kleine Randgruppe unerfahrener und untrainierter Durchschnittsbürger beizutragen, die sich trotz ihrer mangelhaften Voraussetzungen in das Abenteuer stürzen möchten.